Am 22.10. trafen sich 11 Frauen - mit Maske und Abstand. Gerne hätten wir uns auch umarmt; das hätte das Glücksgefühl des Endlich-mal-wieder-Sehens sicher noch gesteigert. Aber darauf verzichteten wir und lauschten gespannt dem Vortrag des Allgemeinmediziners Dr. Emanuel Jauch "Zum Glück gibt es Unglück: Krisen als Chancen".

Kann es im Unglück Glück geben? Ja, eine zunächst unglücklich erscheinende Situation kann sich kurze Zeit später als großes Glück herausstellen oder die Betroffenen nutzen die Trauerenergie, um für andere Glückbringendes zu bewirken. Der Vortrag hatte aber nicht nur schwere, sondern auch lustige Momente: Was sind Glückstreiber, was sind Glückshemmer? Kann Schokolade glücklich machen? Jaaa, da waren wir uns alle einig. Aber auch Sport. Und Gemeinschaft. Und es kommt auch auf die eigene Einstellung an: Will ich etwas ändern an meiner Situation, wenn ich unglücklich bin? Es gibt zahlreiche Retter in seelischen Nöten und Dr. Jauch gab uns zum Schluss noch einige "Glücksgedanken" auf den Weg.

So konnten wir mal wieder zusammenkommen - welch ein Glück. Wir glauben, dass unser Verhalten ziemlich sicher war - absolute Sicherheit gibt es nicht im Leben - und so wollen wir im Rahmen des Möglichen weitermachen. Denn die Gemeinschaft ist auch ein Glücksfaktor.

Bildquelle: Dr. E. Jauch

Bei 10 Grad und Starkregen fiel der geplante Flohmarkt im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. 

Zum Glück haben wir inzwischen wieder einen Vereinsraum, wo wir die neu gespendeten Sachen und die Reste vom letztjährigen Flohmarkt bis zum nächsten Mal lagern können.

Bildquelle: Peter Bast /pixelio.de

Nach Lockerung der Corona-Einschränkungen konnten wir am 16. Juli mit begrenzter Teilnehmerzahl wenigstens eine Veranstaltung nachholen. Wir feierten unser Wiedersehen mit einer Runde Aperol-Spritz. Eine Fülle von bunten Sommerblumen lag zu Beginn des Abends auf den Tischen und unter der fachkundigen Anleitung unserer Vorstandsfrau Ruth Plumann entstand daraus im Handumdrehen eine Vielzahl wunderschöner Blumensträuße. Das Binden der schönen Sträuße ging schnell und so war danach noch genügend Zeit zum Plaudern.

 

 

 

Bildquelle: Katja Martin u. Jacqueline Preiß

Da auch die Maiandacht wegen des Corona-Lockdown nicht stattfinden konnte, haben wir dieses Jahr mit einem Maigruß den Kontakt zueinander gehalten:

Wir - wie viele andere - hatten so viele Pläne für 2020. Corona hat vieles davon unmöglich gemacht. Zum Glück sind wir nicht wie viele andere davon existentiell abhängig.

  • Mitgliederversammlung
  • Theaterabend
  • Seminar "Stimme wirkt"
  • Vortrag "Zum Glück gibt es Unglück: Krisen als Chancen"
  • Maiandacht
  • Kräuterexkursion
  • Stollenhüttenfest
  • Jahresausflug

Wir nehmen die Ideen mit in die Zukunft und bleiben aktiv !